Literaturveranstaltungen auf der Meersburg

Als Wirkungsstätte einer der berühmtesten deutschen Dichterinnen, Annette von Droste Hülshoff, fühlt man sich auf der Meersburg der Literatur eng verbunden. Literarische Veranstaltungen auf der Burg haben daher eine jahrzehntelange Tradition.

Annette von Droste-Hülshoff Literaturtage

Im Rahmen der Annette von Droste Literaturtage der Stadt Meersburg finden regelmäßig auch auf der Meersburg Lesungen oder andere literarische Veranstaltungen statt.

2021 abgesagt     Der Droste Poetry Slam
Am Eröffnungstag der Droste Literaturtage 2020 findet der Poetry slam im Renaissancesaal der Burg statt. Junge Poetinnen und Poeten slammen um die Gunst des Publikums.

Jour fixe - Lesungen

Termine 2021:
30. Oktober: 15 Uhr im Renaissancesaal der Meersburg (Einlass ab 14:30 Uhr)
Die Tübinger Schriftstellerin Eva Christina Zeller stellt ihren Gedichtband Proviant von einer unbewohnten Insel vor, musikalisch untermalt von Albrecht Boeckh.
Lyrischer Proviant von Inseln, einer winzigen Schäre im aländischen Archipel, von der Küste Irlands, von Ingmar Bergmanns Farö, aber auch von der Buche am Neckar. Wer Eva Christina Zellers Gedichte liest, taucht ein in eine Welt, in der es die Natur noch gibt. Sie schreibt Hymnen und Verluste. Sie schreibt Gedichte von entlegenen Gegenden und den Rändern der Wahrnehmung.

Der Literarische Jour fixe des “Internationalen Bodensee Clubs” findet sechsmal pro Jahr samstagnachmittags im Burg-Café der Meersburg statt.
Regionale und überregionale Schriftsteller stellen hier, eingeladen und begleitet von Autorin Chris Inken Soppa, ihre neuen Werke vor.
Bereits seit 1993 gibt es diese literarischen Zusammenkünfte auf der Meersburg, und noch heute findet sich beim Jour Fixe Spontanes und Überraschendes, junge Talente und die neuen Werke Altgedienter. Auch das aufmerksam zuhörende und diskutierende Publikum darf nicht vergessen werden: Stammhörer, Reingeschneite, Cafébesucher, unverhofft dazu stoßende regionale Autoren – sie alle haben den Literarischen Jour Fixe über die Jahre hinweg lebendig gehalten.

Gesprochene Anthologie auf der Meersburg

Termin: 14. November 2020
Die „Gesprochene Anthologie“ ist eine langjährige Traditionsveranstaltung auf der Burg Meersburg.
Seit 1993 treffen sich auf Anregung von Martin Walser jährlich Autorinnen und Autoren, um an verkannte und zu Unrecht vergessene Schriftsteller zu erinnern. Hierzu lesen sie Auszüge aus deren Werken, oftmals gefolgt von regen Diskussionen.
Zur „Gesprochenen Anthologie“ auf der Meersburg laden die Mitglieder der „Meersburger Autorenrunde“ und die Burg Meersburg herzlich ein.